Alle Artikel in: Presse

Besuch von Lee Ok-seon, 12.-24. August 2014

Vom 12. bis 24. August besuchte Lee Ok-seon Deutschland, um über ihre schreck­li­chen Erfah­run­gen als ehemalige „Trostfrau“ zu berich­ten. Ihr dies­jäh­ri­ge Reise führte sie nach Ber­lin, Dres­den, Ulm und Mün­chen. Höhepunkte ihres Aufenthalts in Berlin waren unter anderem das Friedensfestival auf dem Alexanderplatz mit einer Ausstellung der AG Kunst des Korea Verband, die Kundgebung vor dem Brandenburger Tor, sowie die Demonstration vor der japanischen Botschaft. Frau Lee war sehr erfreut über die große Resonanz bei ihren Besuchen in der Dresdner Frauenkirche, dem Ulmer Stadthaus und in München. Wie auch im letzten Jahr, erzeugte der Besuch von Frau Lee ein großes Medienecho, das wir in unserem Pressespiegel hier zusammengefasst haben. Tsukasa Yajima hat Frau Lee während ihrer Reise begleitet und den Besuch fotografisch festgehalten. Seine Bilder finden Sie hier in unserer Galerie. Pressespiegel Deutsche Presse: BZ: Kundgebung für Trostfrauen Hamburger Abendblatt: Die vergessenen Sex-Sklavinnen der Japaner MDR Sachsen Spiegel: Lee Ok-seon und ihr tragische Geschichte Augsburger Allgemeine: Die verlorene Ehre der Ok-seon Lee Südwestpresse: „Gesichter des Krieges“: Zeitzeugin Ok-Seon Lee spricht im Stadthaus Ulm-News.de: 87-jährige, ehemalige …

Besuch von Park Won-soon

Der regierende Bürgermeister von Seoul, Park Won-soon, besuchte am 12. und 13. August Berlin. Der Bürgermeister traf dabei auf mehrere Mitglieder des Korea-Verband e.V. bei einem Roundtable zum Thema Wiedervereinigung und im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks, wobei der Seoul Club in Berlin gegründet wurde. Darüberhinaus unterzeichnete Park Won-soon ein MoU mit dem Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, zum kulturellen Austausch zwischen den Städten Berlin und Seoul. Ebenso wurde die Gedänkstätte Berliner Mauer und ein Abkommen mit der Berliner Messe Bread & Butter unterzeichnet. Wir haben die verschiedenen Beiträge in der Presse in einem Pressespiegel zusammengefasst. Unser Fotograf Dong-ha Choe hat den Besuch Park Won-soons an der Berliner Mauer fotografisch festgehalten. Die Bilder hierzu gibt es in der folgenden Gallerie. Pressespiegel Deutsche Presse: Stadt Berlin : Wowereit begrüßte den Bürgermeister von Seoul, PARK Won-Soon Berliner Mauer: Herausforderungen für Berlin und Seoul im Prozess der Wiedervereinigung Tagesspiegel: Mauerstadt und Mauerstaat Was Berlin und Südkorea miteinander verbindet Koreanische Presse (englisch): Korea Herald: Seoul and Berlin agree to boost cultural exchanges Korea Times: Seoul mayor criticizes Park’s NK policy Koreanische …

Weltweit: Aktionen zur 1.000 Mittwochs-Demonstration der „Trostfrauen“ in Seoul

Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Frankfurt, Göttingen, Hamburg, Heilbronn, Köln, München, Stuttgart, Tübingen, Wuppertal und anderswo vom 7. bis 14.12.2011 1000 mal Nein zu sexueller Gewalt im Krieg Aktionswoche anlässlich der kontinuierlichsten Demonstration der Welt. Am 14.12.2011 ist die 1.000 Mittwochs-Demonstration der „Trostfrauen“ in Seoul/Südkorea The Korean Council for The Women Drafted for Military Sexual Slavery by Japan und House of Sharing rufen zu globalen Aktionen anlässlich der 1000ten Demonstration der „Trostfrauen“ auf. Wie Sie an der Twitteraktion, der Online-Demonstration und anderen globalen Aktionen teilnehmen können, erfahren Sie hier: womenandwar.net Globale Aktionen womenandwar.net Wie Sie an Aktionen in Deutschland teilnehmen können,  erfahren Sie hier: trostfrauen.koreaverband.de Bitte klicken Sie  „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Seite Bitte posten Sie Ihre Termine auf unsere Facebook-Seite Städte und Termine Berlin Sa 10. Dez. 15-18 Uhr (Tag der Menschenrechte) Ort: Kino Arsenal, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin Mitte Eintritt: frei, Spende erwünscht My Heart is Not Broken Yet, Dokufilm, OmUT, 95 Min anschließend Filmgespräch mit SON Mee-hee, südkoreanische Aktivistin Di. 13. Dez. 18-21 Uhr Ort: Seminarzentrum der FU Berlin, Erdgeschoss der Rost- …

Japanisch-Koreanische Solidarität bei der Mahnwache für Trostfrauen

10.8.2011 Berlin am Wittenbergplatz von 17-19 Uhr. Pressemitteilung Japanisch-Koreanische Solidarität bei der Mahnwache für Trostfrauen Stand: 28.7.2011 Pressearbeit: Antje Grabenhorst Foto: Tsukasa Yajima/Japan, Mittwochs-Demonstration der ehemaligen „Trostfrauen“ in Seoul/Korea mit 박옥련 PARK Oklyeong, 박옥선 PARK Okseon und 지도리 JI Dori. Sie können das Foto für die Ankündigung der Mahnwache honorarfrei verwenden. Bitte nennen Sie den Namen des Fotografen. ———————- Mahnwache für die Zwangsprostituierten des japanischen Militärs im 2. Weltkrieg Nie wieder Krieg! Nie wieder sexuelle Gewalt! Datum: Mittwoch 10. August 17-19 Uhr Ort: Berlin, Wittenbergplatz, Südseite, Tauentzienstr./Ecke Ansbacher Str., nähe KaDeWe und Brunnen Anlass Vor 20 Jahren: 14. August 1991 KIM Hak Soon machte am Vortag des Jahrestages der Kapitulation Japans ihre erste Zeugenaussage über ihre Zeit als „Trostfrau“ des japanischen Militärs. Durch sie ermutigt gingen allein in Süd-Korea weitere 300 Frauen an die Öffentlichkeit. Von diesen leben leider nur noch 72. Vor 66 Jahren: 15. August 1945 Kapitulation Japans und damit Ende des Asien-Pazifik-Krieges Vor 19 Jahren: 8. Januar 1992 Seit diesem Tag demonstrieren die „Trostfrauen“ und ihre Mitstreiter/Innen jeden Mittwoch vor der japanischen Botschaft in …