18. Mai. Südkoreas Demokratie Bewegung - eine Chronik
18. Mai. Südkoreas Demokratie Bewegung - eine Chronik18. Mai. Südkoreas Demokratie Bewegung - eine Chronik

18. Mai: Südkoreas Demokratiebewegung – eine Chronik

Kostenlos!

 

Deutsche Auflage der Broschüre

»18. Mai: Südkoreas Demokratiebewegung – eine Chronik«

Herausgeber: The May 18 Memorial Foundation

 


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00e0d6c/koreaverband.de_multisite/wp-content/plugins/woocommerce/templates/single-product/meta.php on line 26
Art.-Nr.: B0018 Kategorie:

Produktbeschreibung

Gwangju im Mai 1980: Nach tagelangen Massendemonstrationen der Bevölkerung gegen die südkoreanische Regierung schlug das Militär die Proteste am 18. Mai gewaltsam nieder. In den folgenden zehn Tagen wurden zahllose Menschen verhaftet und getötet. Die Geschehnisse wurden vertuscht, bis sich die Militärdiktatur 1987 durch die Zuspitzung der Proteste dem Willen der Bevölkerung ergab. Seitdem wird das südkoreanische Staatsoberhaupt direkt gewählt. Der Aufstand von Gwangju 1980 wird heute als Meilenstein für die Demokratisierung Südkoreas gefeiert.

Wie kam es zu der landesweiten Demokratiebewegung in Südkorea Anfang der 80er Jahre? Wie entwickelte sich die Widerstandsbewegung in Gwangju? Und welche Kräfte spielten bei ihrer blutigen Niederschlagung im Mai 1980 eine Rolle? All das und mehr wird in der deutschen Auflage dieses Buches beantwortet.

Es enthält 60 ausdrucksstarke Fotos, die die Demokratiebewegung Gwangjus in ihrer Essenz und Tragik festhalten, und fasst die Ereignisse in Südkorea ausgehend von Chun Doo-hwans Staatsstreich vom 12. Dezember 1979 bis zum Frühling 1980 sorgfältig zusammen. Auch weitere Entwicklungen der südkoreanischen Demokratiegeschichte bis 2015 sind chronologisch festgehalten.

Weitere Informationen

Gewicht 0.226 kg
Größe 21 x 14.8 x 0.7 cm