Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lesung »Land IV« von Pak Kyongni

30. Mai 2015, 20:00 - 22:00

kostenlos

Im Rahmen der Kunstausstellung „Verbotene Bilder – Kontrolle und Zensur in den Demokratien Ostasiens“, veranstaltet von der NGBK Berlin und des Korea Verbands, und der Langen Buchnacht in der Oranienstraße lesen die Übersetzerinnen Prof. Dr. Helga Picht und Nataly Jung-Hwa Han aus dem vor Kurzem im secolo Verlag erschienen vierten Band der koreanischen Familiensaga »Land« der berühmten Autorin Park Kyung-ni. Die Lesung in Berlin wird musikalisch begleitet von Peter Ehwald und Ensemble su.

Land – Eine koreanische Familiensaga

Anfang des 20. Jahrhunderts – die letzte Vertreterin einer koreanischen Adelsfamilie und die Bewohner des ehemals ihr gehörenden Dorfes wurden von den politischen Wirren der Zeit in die Mandschurei vertrieben. Sie müssen sich mit Russen, Chinesen, Japanern sowie mit anderen nach Kando umgesiedelten Koreanern arrangieren und verlieren doch den Traum von der  Rückkehr in die Heimat nicht aus dem Sinn.

Die faszinierende Familiensaga »Land« beleuchtet lebendig die Spannung zwischen dem Machtanspruch der unnahbaren Adelsfamilie und dem Leben der von ihr abhängigen Bauern.

Diese Welt, die in der Tradition gefangen ist, wird in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts durch die japanische Fremdherrschaft und mit ihr verbundenen westlichen Ideen aufgebrochen. Eingewoben in das facettenreiche Bild sind die Schicksale von Jung und Alt, von Herr und  Knecht, von bewaffneten Revolutionären und intellektuellen Reformern.

Pak Kyongni

Pak Kyongni

Autorin

Pak Kyongni (geb. 1926) zählt zu den herausragenden Schriftstellerinnen Koreas. Bereits in den 1950 er Jahren begann sie zu schreiben und wurde seitdem mit zahlreichen Auszeichnungen und Preisen geehrt. Sie starb 2008.

Herausgeberin

Die Herausgeberin und Übersetzerin Helga Picht beschäftigt sich seit sechzig Jahren mit koreanischer Sprache und Literatur und absolvierte als Erste in Deutschland ein Hauptfachstudium der Koreanistik in Berlin. Sie hat sechs Romane und einen Erzählungenband
übersetzt und herausgegeben.

Die Koreanistin Han Jung-hwa (geb. 1962 in Seoul) lebt seit 1978 in Deutschland und übersetzt koreanische Literatur seit 1996.

Sie finden den Event auch auf Facebook.

Details

Datum:
30. Mai 2015
Zeit:
20:00 - 22:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Website:
http://verbotenebilder.net

Veranstalter

nGbK – neue Gesellschaft für bildende Kunst
Website:
http://www.ngbk.de

Veranstaltungsort

nGbK – neue Gesellschaft für bildende Kunst
Oranienstraße 25
Berlin, Berlin 10999 Deutschland
+ Google Karte
Website:
http://www.ngbk.de